Sie sind hier:   Startseite > Turniere > Archiv > - 1. Zentralschweiz Open - Luzern 2011

- 1. Zentralschweiz Open - Luzern 2011

Am 18./19.06. gab es eine Premiere: Zwei SpeedKrebse starteten parallel an einem Wochenende auf zwei verschiedenen Turnieren. Während SK Michael am Samstag & Sonntag in Radeberg bei den Sachsenmeisterschaften auf Punktejagd ging, reiste SK Patrick zum Tagesturnier an den Vierwaldstädter See nach Luzern.
 
Am Freitag fuhr SK Patrick bis Stuttgart und traf sich dort am Abend mit den Bonländer Speeders Regina Ströbel, Uwe Straub und Herbert Kraus. Im Matchcenter in Filderstadt, dem Austragungsort des Turniers der Bonländer im Januar 2010, fand ein gemeinsames Abschlusstraining vorm Turnier statt.
 
Am Samstag in den sehr frühen Morgenstunden fuhr Patrick zusammen mit Regina und Uwe nach Luzern.
Die 1. Zentralschweiz Open wurden mit je einem offenen Damen- und Herrenfeld ausgetragen, so dass sich SpielerInnen aller Altersklasse trafen.
 
Während Uwe zwar gute und auch enge Matches in der Gruppenphase bestritt, sich als Gruppendritter aber leider knapp nicht für die Finalrunden qualifizieren konnte, marschierte Regina gewohnt spielstark durch ihre Gruppenspiele, setzte sich anschließend souverän im Halbfinale gegen die Lakoalmatadorin und Hauptverantwortliche des Turniers, Claudine Boyer, durch und bezwang schließlich im Finale Andrea Zwicky von den Gekkos Rohr. Somit gewann die Turnierfavoritin verdient das Turnier und entführte den Titel nach Deutschland.
 
Patrick konnte sich gegen zwei Junioren der Gekkos Rohr (Luis Carella und Tim Stoltenberg), gegen Linth Speeder Thomas Oberle und auch gegen Andreas Wölner-Hanssen, die Nr.1 der Jumpingspeeders aus Basel, ungefährdet den Gruppensieg und damit den Einzug ins Viertelfinale sichern.
Dort traf er auf „Mr. Speedminton Schweiz“, Michael Stampfli. Der Präsident des Schweizer SpeedBadminton Verbandes von den Gekkos Rohr wehrte sich tapfer, verlor aber in zwei Sätzen, so dass Patrick in die Runde der letzten 4 einzog; dort traf er, wie bereits in Basel, auf Sascha Gojkovic, der in den vergangenen Turnieren kontinuierlich an Leistungsstärke gewinnen konnte und dies auch mit seinem 1. Turniersieg bei den Rigacker Open untermauerte. Daher ging das Match auch nicht so deutlich wie bei der ersten Begegnung wenige Wochen zuvor aus, am Ende stand dennoch ein verdienter 2:0 Sieg für den Gast aus Köln. Nachdem Dardan Uka, der Youngster von den Gekkos Rohr, zuletzt bei den Rigacker Open enttäuschte, spielte er hier in Luzern ein starkes Turnier (insbesondere auch im Halbfinale gegen Martin Peinsold) und wollte im Finale Patrick den Sieg streitig machen. Ging der erste Satz noch sehr deutlich an den an Nr. 1 gesetzten SpeedKrebs, steigerte sich Dardan aber dann deutlich und konnte gerade mit sehr harten und zugleich präzisen Aufschlägen wiederholt punkten. Der zweite Satz ging dennoch mit 16:14 an Patrick, und im dritten Satz brachte dann die Verlängerung (19:17) die Entscheidung. Somit konnte sich auch im Herrenfeld der Turnierfavorit durchsetzen; Patrick blieb ohne Satzverlust, ist somit verdienter Sieger der 1. Zentralschweiz Open.
 
Da Patrick erst Sonntag früh die Heimreise antrat, konnten Regina, Uwe und Patrick nach Rückkehr nach Stuttgart den gelungenen Turniertag ausklingen lassen und auf den Doppelsieg anstoßen.
Claudine Boyer und Franziska Meile gebührt viel Lob und Anerkennung, da sie hauptverantwortlich zu zweit (!) das Turnier auf die Beine gestellt haben. Natürlich gab es viele Helfer und Unterstützung von Michael Stampfli, aber die ganze Organisation lag bei den beiden. Also: Respekt und vielen Dank!
 
„Ein riesiges Dankeschön möchte ich zum Schluß natürlich an Regina und Uwe richten. Das waren sehr schöne gemeinsame Stunden an jenem Wochenende, die ich sehr genossen habe. Uwe, vielen Dank für die zügige und sichere Fahrt von Stuttgart nach Luzern und zurück, und Regina, vielen Dank für den genialen Reiseproviant.“ 
Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login