Sie sind hier:   Startseite > Turniere > Archiv > ISBO Speedminton Dutch Open 2015

ISBO Speedminton Dutch Open 2015

Auch dieses Jahr haben wieder Spieler der SpeedKrebse an den Dutch Open teilgenommen.

Das zweite „1.000er-Turnier“ des Jahres war sehr gut besetzt. Spitzenspieler aus ganz Europa, und sogar zwei Spieler aus Japan, trafen sich am ersten Maiwochenende in Amsterdam, um die Besten in den jeweiligen Kategorien zu ermitteln. 

Für die SpeedKrebse traten Heinz (Ü50) und Jochen (Ü40) an, sowie David, der bei Turnieren für seinen Heimatverein den SSV Happerschoß Speedhenne(f) auf Titeljagd geht.

David, der bereits in Münster und in Banska Bystrica (Slowakei) seine starke Form unter Beweis gestellt hat, spielte auch bei den Dutch Open 2015 ein sehr erfolgreiches Turnier. Als ungeschlagener Gruppensieger in der Open Division zog David in die Hauptrunde ein, in der er sich bis ins Halbfinale vorspielen konnte. Auf den Weg dorthin musste er einige knifflige Spielsituationen meistern. Aber mit Geschick, guter Spieltaktik und Kondition überstand er diese, so dass nur noch der an Nummer 1 gesetzte Pole, Marcin Ociepa, zwischen ihm und dem Finaltraum stand. Leider erwies sich der Weltranglisten Vierte an diesem Tag als zu stark für David, aber ein dritter Platz ist ein toller Erfolg in seiner noch jungen Karriere!

Für Heinz und Jochen lief es nicht ganz so gut. 

Beide konnten je nur ein Spiel ihrer Gruppe gewinnen, so dass beide leider schon in der Gruppenphase ausschieden. Mit etwas mehr Glück, und gerade bei Jochen, mit etwas mehr Spielpraxis, wäre sicherlich mehr drin gewesen. Leider verletzte sich Heinz beim Turnier an der Schulter, so dass er beim Spielen stark eingeschränkt war. Trotz der Verletzung konnte das Doppel Heinz/Jochen sein erstes Gruppenspiel gewinnen. Nach drei hart umkämpften Sätzen ging der Sieg an das Doppel aus Brühl. Leider konnten die beiden anderen Doppel nicht so erfolgreich gestaltet werden, somit war auch in der Doppelkonkurrenz für das Duo in der Gruppenphase das Turnier beendet.

Für David hingegen lief es in der Doppelkonkurrenz an der Seite seines Partners Michael von Lennep (Speed Lions Düsseldorf) genauso erfolgreich wie im Einzel. Auch hier konnte das Duo sich bis ins Halbfinale vorkämpfen. Nach drei sehr hart umkämpften Sätzen mit spektakulären Ballwechseln, mussten sie sich dem deutschen Doppel Sebastian Kloss und Michael Neutzsch (Füchse Berlin) geschlagen geben. Am Ende stand auch hier ein hervorragender dritter Platz zu buche. Herzlichen Glückwunsch!

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login