Sie sind hier:   Startseite > Turniere > Polish Open 2016

 Inhalt

ICO Speedminton® Polish Open 2016

 

Vier SpeedKrebse (Nicola, Patrick, Jochen und Michael Krebs) machten sich auf den Weg in die polnische Hauptstadt Warschau, um an den ICO Speedminton® Polish Open 2016, am 09.04.2016, teilzunehmen. 

Die Veranstaltung fand im PGE National Stadion statt, das eigens für die Fußball EM 2012 erbaut wurde. Das 58.145 Sitzplätze fassende Stadion, besitzt eine Dachkonstruktion, welche sich bei Bedarf öffnen und schließen lässt. Auf einen in der Mitte des Daches angebrachten Videowürfel mit vier LED Bildschirmen und einer Bildschirmfläche von 200 m², zeigte der Veranstalter den ganzen Tag Spielszenen von vergangenen Turnieren, wie z.B von der Weltmeisterschaft 2015. 
Dieses Stadion war ein besonderer und beeindruckender Austragungsort. Dadurch, dass das Dach teilweise geöffnet war, kam ein wenig "Outdoor-Feeling" auf und die ein oder andere Windboe machte das Spiel manchmal etwas unberechenbar.

Um 08:00 Uhr morgens starteten Michael Krebs mit seinem Spielpartner Sascha Stemme (KSBV) sowie Patrick mit seinem Spielpartner Sven Kröber (WobSpeeders Wolfsburg) in die Doppelkonkurrenz. Nicola und Jochen gingen im Mixed an den Start. Für Michael und Sascha wie auch für Nicola und Jochen war leider schon in der ersten Runde Endstation. Patrick und Sven machten es da schon um einiges besser und konnten sich bis ins Halbfinale vorspielen. Hier trafen sie auf die Paarung Julien Soós (KSBV)/Melker Ekberg (SWE). In zwei Sätzen mussten sie sich den späteren Turniersiegern geschlagen geben und belegten somit einen hervorragenden dritten Platz.

Ab Mittag wurde mit den Gruppenspielen begonnen. Nach hartumkämpften Spielen in der Gruppenphase konnten Nicola, Jochen und Michael leider nicht in die Hauptrunde einziehen. Patrick gewann alle seine drei Gruppenspiele ohne Satzverlust und zog somit souverän in die Hauptrunde ein. Hier konnte er sich bis ins Halbfinale vorspielen und traf auf seinen Finalgegener von den ICO Slovenian Open im Februar diesen Jahres, den Vizeweltmeister Myhailo Mandryk aus der Ukraine. In drei spannenden Sätzen unterlag Patrick am Ende dem gut aufgelegten Ukrainer und belegte auch in der Einzelkonkurrenz einen sehr guten dritten Platz.

Als Fazit kann man festhalten, nach einem sehr guten Turnierstart in Slowenien, war auch das Turnier in Polen erfolgreich mit zwei dritten Plätzen durch Patrick Schüsseler. Die SpeedKrebse freuen sich auf die kommenden Turniere in diesem Jahr, wie z.B. die ICO 2nd Westfalen Open in Münster Ende April oder die DCV Crossminton Deutschen Meisterschaften in Hameln Anfang Mai.
 
by Jochen
Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login